Stereoskopie München Leipzig3D Stereo Filmproduktion

Stereoskopische Filmproduktionen

Durch einen 3D Stereo Film tauchen Sie ein in die dritte Dimension und faszinieren Ihre Kunden mit einer neuen und innovativen Technik, die Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen beeindruckend in Szene setzt!

Stereoskopische 3D Filme - mitten drin, statt nur dabei!

Wenn Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf Ihrem nächsten Messestand besonders eindrucksvoll präsentieren möchten, dann zeigen Sie einen stereoskopischen 3D Film als Imagefilm!

Der stereoskopische Film bietet den Eindruck einer echten räumlichen Tiefe und ist daher bestens geeignet, um Ihren Kunden Ihre Produkte greifbar nah vorzustellen. Bieten Sie Ihren potentiellen Kunden ein besonderes Filmerlebnis. Lassen Sie Ihr neues Produkt wie in einem Hologramm mitten im Raum rotieren. Durch die Vermittlung der räumlichen Tiefe können auch komplexe Fertigungsstrecken und Produktionsprozesse ideal dargestellt werden. Aber auch Dokumentarfilme in 3D über Städte, Sehenswürdigkeiten, Landschaften und Naturereignisse hinterlassen beim Betrachter ein besonderes Erlebnis, da es den natürlichen Sehgewohnheiten entspricht.

Steigen Sie ein in die faszinierende 3D Welt und seien Sie eines der ersten innovativen Unternehmen, die mit einem überzeugenden 3D Imagefilm Ihre Kunden begeistern. ...





























Stereoskopie 3D Filmproduktion München Leipzig – wie geht’s?

Bei einer stereoskopischen Videoproduktion wird genau der Prozess des menschlichen Sehens simuliert. Die Aufzeichnung eines stereoskopischen Videos erfolgt daher aus zwei Blickwinkeln gleichzeitig (synchron). Dabei beträgt der Abstand der beiden Kameraobjektive den gemittelten Wert des Augenabstandes eines erwachsenen Menschen.

Bei der Wiedergabe werden die beiden getrennten Videospuren mit verschiedenen Verfahren zu einem stereoskopischen Video übereinandergelegt. Stereoskopische Filme lassen sich im Polarisationsfilter-, Interferenzfilterverfahren, per anaglypher Projektion oder mit Shuttertechnik betrachten. Hierfür sind spezielle Brillen notwendig, welche die beiden unterschiedlichen Videokanäle sichtbar machen.

Polarisationsfiltertechnik

Die Kanaltrennung der beiden Videospuren wird hierbei mit polarisiertem Licht realisiert. Je um 90° versetzte Filterfolien sind sowohl an den beiden Projektionsobjektiven im Kino und in den Filterbrillen des Betrachters angebracht. Darüber hinaus muss die Kinoprojektionsfläche metallisch beschichtet sein, da eine übliche weiße Leinwand das Licht streuen, die Kanaltrennung aufheben würde und der 3D-Effekt kaum sichtbar wäre. Man spricht hier auch von einer Silberleinwand. Der Vorteil dieses Verfahrens ist die hohe Farbtreue.

Interferenzfilterverfahren

Hierbei ist keine Silberleinwand notwendig. Das von DaimlerChrysler entwickelte System funktioniert nach dem Lichtwellenlängenfilterprinzip. Dabei werden Farbanteile durch die jeweils linke oder rechte Seite der Brille geblockt bzw. durchgelassen. Die Brillengläser und die Filter für Projektoren bestehen aus beschichtetem Quarzglas.

Anaglyphe Projektion

Damit die unterschiedlichen Videokanäle getrennt werden können, verwendet man bei der anaglyphen Projektion verschiedene Farbfilter in 3D-Brillen (z.B. Rot Cyan Brillen). Beim Betrachten des Stereovideos löscht der Rot-Filter das rote Filmbild und das cyan Bild wird schwarz. Der Cyan-Filter hingegen löscht das cyan Filmbild und das rote Bild wird schwarz. Beide Augen sehen verschiedene Bilder, die sich im Gehirn zu einem räumlichen Bild zusammensetzen.

Der Vorteil dieses Verfahren ist, dass das Video auf dem PC mit einem normalen Bildschirm oder per Beamerpräsentation abgespielt und betrachtet werden kann. Außer der Brille sind keine weiteren Geräte (z.B. zweiter Beamer) notwendig. Da diese Möglichkeit der stereoskopischen Präsentation sehr flexibel und preiswert ist, bevorzugen auch wir standardmäßig die anaglyphe Filmproduktion für Ihre Videos wenn Sie Ihre Stereoskopie 3D Videos von uns erstellen lassen.

Shuttertechnik

Bei diesem Stereoskopie-Wiedergabeverfahren werden Videobilder nacheinander projiziert. Es muss immer die doppelte Anzahl der Bilder pro Zeiteinheit projiziert werden (z.B. 48 anstatt 24 Bilder pro Sekunde). Jeweils wechselseitig wird eine Seite der Shutterbrille aus LCD-Glas abgedunkelt, so dass jedes Auge nur das bestimmte Bild sehen kann. Im Gehirn wird das räumliche Bild generiert. Eine exakte Synchronisation zwischen Projektor und LCD-Brillen ist notwendig. Über einen angebrachten Infrarotsignalgeber oberhalb der normalen Leinwand sendet der Projektor Steuerimpulse an die LCD-Brillen.

Stereoskopie 3D Filmproduktion München Leipzig – individuell für Ihre Zwecke

Da die linke und rechte Videospur getrennt vorliegt, können wir ein stereoskopisches Video genau für Ihr Betrachtungsverfahren herstellen. In der Regel können Sie Ihr von uns produziertes anaglyphes Stereo 3D Video mit einer 3D Rot Cyan Brille anschauen, welche Sie hier kostenlos bestellen können. Sie benötigen nur einen PC mit normalem Monitor oder einen Beamer und die 3D Rot Cyan Brille. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage zur Videoproduktion eines Stereoskopie 3D Stereo Films München Leipzig.

Warum können wir stereoskopisch sehen? Wie entsteht der räumliche Eindruck?

Durch das Sehen mit zwei Augen lassen sich Entfernungen gut einschätzen. Wir können beim Sehen mit zwei Augen unterscheiden, welche Objekte sich weiter vorn und welche sich in hinteren Bereichen befinden. Eine klare Abgrenzung von weiter vorn befindlichen Gegenständen im Bezug auf den Hintergrund ist problemlos möglich. Die zwei unterschiedlichen Bilder werden einerseits durch den unterschiedlichen Blickwinkel und andererseits durch die Linsenkrümmung der Augen erzeugt. Damit eine scharfe Abbildung auf der Netzhaut des Auges entsteht, passt sich die Linsenkrümmung des Auges der Entfernung des gesehenen Objektes an. Zudem können wir um Objekte „herumschauen“ - mit dem linken Auge um die linke Seite, mit dem rechten Auge um die rechte Seite des Objektes, was den räumlichen Eindruck verstärkt und Objekte zu Körpern in einem Raum werden lässt.

Begriff Stereoskopie 3D

Der Begriff Stereoskopie (griechisch stereo = Raum, räumlich und skopeo = betrachten) steht für die Aufnahme und Wiedergabe von Bildern oder Videos, die einen räumlichen Eindruck vermitteln, der physikalisch nicht vorhanden ist. Es wird nur virtuell eine dritte Ebene (Z-Achse bzw. räumliche Tiefe) simuliert. Deshalb kann man nicht wirklich von einem echten dreidimensionalen 3D Film sprechen. Die dritte Ebene entsteht lediglich im Kopf, da das linke und rechte Auge unterschiedliche Bilder sehen, die dann vom Gehirn zu einem dreidimensionalen Bild zusammengesetzt werden.

Share to Facebook Share to Twitter Xing YouTube